Info-Veranstaltung für Unternehmen der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main am Donnerstag den 22. September von 19-21 Uhr in der Villa Gründergeist und virtuell

Kunden gewinnen in instabilen Zeiten – das Lokale als Lösung?

Klimakrise, Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg. Die globalen Krisen und ihre Folgen haben Deutschland erreicht. Steigende Energie- und Lebensmittelpreise verdeutlichen die Abhängigkeit unseres Wirtschaftens. Wie können wir unabhängiger werden? Wie können lokale Unternehmen Kundinnen und Kunden in instabilen Zeiten binden oder sogar neue gewinnen? 


Ein Lösungsansatz, der auch immer mehr in Europa Unterstützung findet, setzt auf regionale Resilienz. Mit einer Regionalwährung, die den Euro ergänzt, um Kaufkraft in der Region zu halten, kann diese Resilienz gestärkt werden. Das zeigen Erfolgsbeispiele wie der Chiemgauer in Bayern, der Sardex auf Sardinien oder der Grama in Spanien.


In Frankfurt am Main und der Umgebung gibt es bereits die Regionalkarte der Bürger AG, die vergleichbare Ziele verfolgt. Diese Rabattkarte soll in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main schon bald in einer Pilotphase mit einer digitalen Regionalwährung verbunden werden.


Darum wird es bei unserer hybriden Veranstaltung am 22. September 2022 (19-21 Uhr) gehen:

  • Vorteile für lokale Unternehmen bei der Kundengewinnung
  • Rahmenbedingungen für eine Teilnahme am Maingold
  • Best-Practice-Beispiele: So bereichern andere Regionalwährungen Städte und Regionen


Gemeinsam laden wir mit der Bürger AG, der Bionales e.V., der Lust auf besser leben gGmbH in die Villa Gründergeist (Gärtnerweg 62, 60322 Frankfurt am Main) ein.


Interessierte Unternehmen können sich ab sofort per E-Mail an hallo@maingold.org zur Veranstaltung anmelden. Auch eine digitale Teilnahme wird möglich sein.